Die Jugend unter der Woche

B-Jugend schlägt TV Elverdissen deutlich mit 5:0
Die B-Jugend hat hat auch das sechste Spiel der Saison gewonnen. Nach dem 5:0-Heimsieg gegen den TV Elverdissen sind die Rot-Weißen in der Kreisliga A weiterhin ohne Punktvelust.
Gleich zu Beginn der Partie agierte unsere Mannschafte extrem offensiv und druckvoll – was sich schon nach vier Minuten auszahlt. Unser Neuzugang vom Bünder SV traf zur frühen 1:0-Führung. Direkt im Anschluss machte uns unsere B-Jugend mit dem 2:0 den Doppelschlag perfekt und stellte früh klar, wer das Spiel als Sieger beenden sollte. Anschließend ließ es das Rot-Weiße Team etwas ruhiger angehen: Bis zur Halbzeit passierte, bis auf einen Elfmeter für unsere Jungs, nicht mehr viel. Der Strafstoß wurde sicher zum 3:0-Halbzeitstand verwandelt. In der zweiten Halbzeit merkte man dem TVE an, dass das Spiel gelaufen war, während unsere Mannschaft die Partie souverän zu Ende spielte. Über ein sauberes Flügelspiel gelangen noch die Treffer zum 4:0, sowie 5:0-Endstand.

C1 unterliegt JSG Kloster/Stift/Dünne im Derby 2:5
Die JSG-C1 hat das Derby bei der JSG Kloster/Stift/Dünne unglücklich mit 2:5 verloren. Dabei schien das Spiel zunächst perfekt für unsere C1 zu laufen: Nach einer halben Stunde lag das Team von Trainer Malte Steinkühler komfortabel mit 2:0 in Führung.
Was allerdings daraufhin passierte konnte sich Malte nicht erklären: Zuerst erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer, nachdem ein vorangegangenes Foul an unserer Mannschaft übersehen wurde. Wenig später gelangen dann auch noch der Auslgeich, per Sonntagsschuss, und das 2:3 kurz vor der Pause. „Das waren einerseits extrem unglückliche Gegentore, wobei wir andererseits die Treffer auch viel zu einfach zugelassen haben“, stellte Malte fest.
„In der Pause haben wir uns dann eigentlich viel vorgenommen“, erzählte unser Trainer, doch in der Offensive blieb unsere C1 im zweiten Durchgang blass. „Wir haben weiter guten Kombinations-Fußball gespielt und waren über die komplette Spieldauer die bessere Mannschaft, doch nach der Pause hatten wir keine gefährlichen Torschüsse mehr“, bedauerte er. Die Tore erzielte stattdessen der Gegner, der auf lange Bälle setzte und mit dem 2:4 und 2:5 alles klar machte.