Alle Seniorenmannschaften punkten

1. Mannschaft – TuS Bruchmühlen 2:0

Yes! Unsere erste Mannschaft konnte das Verfolgerduell auswärts beim TuS Bruchmühlen mit 2:0 für sich entscheiden. Durch den Dreier schließt die Halfar-Elf zum TuS auf und steht punktgleich auf Platz 3. Nachdem die Elsekicker sofort das Komando übernahmen, verpassten Daniel Sitter (20.) und Tobias Bellanova (28.) herausragende Chancen zur Führung. Die Gastgeber hatten nur eine gute Gelegenheit durch Marcos Brandao Bello, als er aus dem Rückraum nicht ins Eckige traf. Nach der Pause kam Rot-Weiß erneut gut in Fahrt und ging durch Daniel Sitter mit 1:0 in Führung, nachdem Hakim Aytan auflegte (51.). Zehn Minuten später legte Sitter das 2:0 nach, nachdem Jan Kallabis ihn freigespielt hatte. In der Folge spielte RWK das Spiel souverän herunter und falls der TuS mal vor das Tor kam entschärfte Felix Heithölter gekonnt die Bruchmühlener Chancen. Trainer Daniel Halfar war voll des Lobes für seine Jungs: „Das war die beste Leistung, seitdem ich für Kirchlengern an der Linie stehe.“

Die Zweite – VfL Mennighüffen 1:1

Das ist mal ein Ausrufezeichen, was unsere zweite Mannschaft da gesetzt hat. Bei Aufstiegskandidat Mennighüffen gelang unserer Elf ein verdientes 1:1 Unentschieden. Im Kader standen nur Spieler der zweiten und die Spieler, die es am Spieltag nicht in den Kader der 1. Mannschaft geschafft hatten, sowie vier Spieler aus der dritten Herrenmannschaft. Demnach ist der PunktGEWINN noch höher anzusehen. Das Führungstor schoss Alpay Arslan im zweiten Durchgang, den Ausgleich kassierten die Elsekicker rund elf Minuten vor dem Ende. Coach Martin Stoll war stolz auf die Mannschaft: „Ich bin super happy, dass jeder einzelne heute alles für RWK gegeben hat und gezeigt hat was diesen Verein ausmacht, nämlich Zusammenhalt.“

III. Mannschaft – Bünder SV II 3:2

Das erfolgreiche Wochenende für unseren Seniorenbereich begann mit dem Auswärtssieg der dritten am Samstagnachmittag: Nachdem Maxi Ueckermann unsere Mannen in Führung brachte, musste noch vor der Pause der Ausgleich hingenommen werden. Nach der Halbzeit lag man plötzlich mit 1:2 hinten. In den letzten Minuten bewiesen unsere Jungs aber wieder Comeback-Qualitäten (Nein, diesmal war Last-Minute Menzel nicht zur Stelle): Erst verwandelte Maxi Ueckermann einen direkten Freistoß. Dann war es eigentlich das Ziel das Ergebnis zu sichern aber Marius Wobker hatte noch einen Geistesblitz im Peto und bereitete für Burim Veselaj den umjubelten Siegtreffer vor, der alle Dämme bei Rot-Weiß brechen ließ. Mit Herz und Leidenschaft wurde der Sieg schlussendlich über die Bühne gebracht. Trainer Joe Schumacher konnte nur positiv über sein Team reden: „Ich bin, einfach so wahnsinnig stolz auf die Jungs dass wir uns nie aufgeben und alles reinwerfen. Auch spielerisch haben wir uns enorm verbessert, sonst gewinnt man nicht beim Tabellendritten. Wenn wir so weitermachen steigen wir mit Sicherheit nicht mehr ab. „