Die Formkurve zeigt nach oben

1. Mannschaft – SC BW Vehlage 2:1

Achter Sieg im achten Spiel unter Daniel Halfar: Nach dem furiosen Heimsieg gegen den TuS Jöllenbeck in der Vorwoche wurde an diesem Wochenende der Aufsteiger aus Vehlage durch einen Arbeitssieg bezwungen. Nachdem man sich in der ersten Halbzeit gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste schwer tat, wurden im zweiten Durchgang die Chancen genutzt. Daniel Sitter (48.) und Jan Kallabis (81.) erzielten die Tore zum 2:0. Fünf Minuten vor dem Ende macht es Vehlage noch einmal durch den Anschlusstreffer spannend. Am Ende blieb es aber beim verdienten 2:1-Heimerfolg. Unser Trainer Daniel Halfar war zufrieden mit der Mannschaft: „Das war bestimmt nicht unser bestes Spiel aber gegen diese Defensive musst du erstmal Tore schießen. Außerdem gehören Arbeitssiege dazu. Wir arbeiten weiterhin hart an uns.“

Die Zweite – SG FA Herringhausen/Eickum 1:4

Gegen den Aufstiegskandidaten waren leider am Ende keine Punkte zu holen. Nachdem man in der Anfangsphase durch einen Lattentreffer fast in Führung gegangen wäre, drehte der Gast auf und erzielte nach 25 Minuten das 1:0. Nach der Pause fielen schnell die Gegentore zwei und drei. Rund 15 Minuten vor dem Ende schoss Marvin Stolz das 3:1 für unsere Mannschaft, ehe FAH kurz vor dem Ende stellte wieder auf einen drei Tore Vorsprung stellte. Markus Lücking, der Cheftrainer Martin Stoll vertrat, war sich nach dem Spiel in einem Punkt sicher: „Wenn wir weiterhin mit so viel Engagement in die Spiele gehen werden wir bald die nötigen Punkte holen. Herringhausen steht nicht ohne Grund auf Platz 1.“

III. Mannschaft – BV21 II 0:0

In einem engen Derby ohne viele Torraumszenen holte unser Team einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf. Insgesamt hielt unsere Mannschaft gut mit, verpasste es aber nach vorne gute Nadelstiche zu setzen. In der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch: Erst rettete RWK- Torwart Marc Sattler das Remis für unsere Elf, dann wurde ein Treffer unsererseits aus fragwürdigen Gründen aberkannt. Spielertrainer Joe Schumacher sieht seine Mannschaft für die kommenden Wochen gerüstet: „Wir nehmen den Kampf um den Klassenerhalt voll an und hauen alles raus. In zwei Wochen müssen wir gegen Bruchmühlen gewinnen. Ich bin optimistisch.“