Leitung der Seniorenteams neu aufgestellt

Wieder da: Andreas Ramhorst

Die sportliche Leitung der Senioren-Mannschaften wurde neu aufgestellt. Burak Saka ist nicht mehr sportlicher Leiter des Vereins. Er wird ersetzt durch Sven Kampe und Rückkehrer Andreas Ramhorst, der der sportlichen Leitung bis vor zweieinhalb Jahren noch angehörte. Die neue Leitung hat sich am Freitag den Mannschaften vorgestellt.

„Burak ist beruflich den Großteil seiner Zeit nicht in der Region – deshalb konnte er seine Aufgabe nicht mehr, wie gewohnt, wahrnehmen“, erklärte unser 1. Vorsitzender Jörg Große-Wortmann die Entscheidung. „Deshalb ist für mich nach zweieinhalb Jahren der Zeitpunkt gekommen Platz zu machen, damit der Verein neue Impulse bekommt und sich für die kommende Serie neu aufstellen kann“, ergänzte Saka.

Verabschiedet: Burak Saka

„Wir bedanken uns bei Burak Saka für seine geleistete – gute – Arbeit für den Verein in den letzten Jahren“ – Jörg Große-Wortmann, 1. Vorsitzender

„Unverkennbar befindet sich der Verein momentan in einem Umbruch, deshalb war es wichtig wieder eine vollkommen intakte sportliche Leitung zu haben, für die vielen Aufgaben, die anstehen“, so Große-Wortmann weiter. Dies sei nun durch das neu aufgestellte Team gewährleistet. Sven Kampe wird gemeinsam mit Andreas Ramhorst die sportliche Leitung führen. Dazu erhalten sie Unterstützung von den altbewährten Kräften Rüdiger Gutknecht und Uwe Ortmann als Beisitzer des Vorstandes. „‚Skampi‘ ist zwar noch als Spieler der 1. Mannschaft aktiv, aber hat ein großes Interesse an der Entwicklung des Vereins und Andi war nie wirklich weg, sondern immer am Verein“, so Große-Wortmann.

Für die neue Leitung geht es nun gleich an die Arbeit, die wieder verstärkt als übergreifende Arbeit für alle drei Seniorenmannschaften und die Jugend wahrgenommen werden soll. Dazu sind regelmäßige Treffen zwischen der Leitung und den Trainern geplant. Zudem soll die sportliche Leitung zeitnah durch eine weitere Person mit Fachwissen aus dem Jugendbereich ergänzt werden. Ziel ist es unter anderem den Übergang von der A-Jugend zu den Seniorenmannschaften zu verbessern. Unser 1. Vorsitzender zeigte sich Selbstbewusst: „Mit dem Kunstrasen und unserem Trainer Daniel Halfar in der 1. Mannschaft sind wir eine gute Adresse für Jugendspieler. Die Türen stehen offen, weil wir auf die Jugend setzen wollen und werden.“

An die Arbeit: Sven Kampe (2.v.l.) und Rüdiger Gutknecht (3.v.l.) im Gespräch mit den A-Jugend-Trainern Holger Filusch (r.) und David Geiermann (l.)