Wintertransfers: Vier neue für die 1. Mannschaft

Felix Heithölter (v.r.), Patrick Wesseler, Jan Kallabis, Sven Kampe, Alexander Sitter

Unser sportlicher Leiter Sven Kampe konnte am Donnerstag vier Neuzugänge für die Rückrunde vorstellen. Mit dabei sind drei bekannte Gesichter und ein völlig neues Gesicht an der Else: Rückkehrer Felix Heithölter, Jan Kallabis, Alexander Sitter und Patrick Wesseler (aus Bruchmühlen) haben jeweils bis 2020 unterschrieben. Gleichzeitig gibt es in Sadettin Topaloglu und Süleyman Kaymak (zu Türksport Bünde) zwei Abgänge zu vermelden.

„Mit diesen Transfers erhöhen wir ganz klar den Konkurrenzdruck im Team und gewinnen an Flexibilität. Da „Sülo“ und „Salih“ zuletzt sowieso nicht viel gespielt haben, steigt unsere Kadergröße effektiv um vier Spieler“, so die Einordnung unseres sportlichen Leiters. „Skampi“ weiter: „Das ist auch schon ein Vorgriff auf die kommende Saison.“

Denn: Wie schon unter Ex-Trainer Aleksander Knezevic und Kampes Vorgänger Burak Saka, soll weiter auf Kontinuität gesetzt werden. Der Kader soll so gut wie möglich zusammengehalten werden und nur an einigen Stellen ergänzt werden, so wie es nun bereits teilweise geschehen ist.

„‚Heiti‘ kehrt aus der zweiten Mannschaft zurück in die 1. Mannschaft, wird den Konkurrenzkampf im Tor erhöhen und unsere beiden anderen jungen Torhüter Fabi und Chris unterstützen. Zudem ist er eine Absicherung, da Chris im Sommer eventuell aus privaten Gründen aufhören muss“, erklärte Kampe. „Dazu kommt mit Jan ein junger und gleichzeitig absolut erfahrener Spieler, der zudem flexibel in der Innenverteidigung und auf der Sechser-Position einsetzbar ist.“ Dazu kommen mit Patrick Wesseler und ab März Alexander Sitter zwei Spieler für die rechte Außenbahn, die aber auch im Zentrum eingesetzt werden können.

Aufgrund der Verstärkungen gibt unser sportlicher Leiter für diese Saison noch das Ziel Platz zwei aus: „Wenn wir es nicht schaffen wäre es auch nicht schlimm, aber wir wollen die Saison so gut wie möglich beenden. Da kann man sich auch schon mal so ein Ziel als Ansporn setzen.“ Schließlich wolle man in der Rückrunde auch Rückenwind und eine positive Stimmung für die Saison 2019/2020 sammeln. Dass die Spieler, die ab Sonntag im Trainingslager weilen, ähnlich heiß sind wie Skampi, zeigt die Beteiligung: „Wir reisen mit 95% des Kaders ins Trainingslager. Ich weiß gar nicht wie die sich alle frei nehmen konnten.“

Nicht mit ins Trainingslager reisen werden Süleyman Kaymak und Sadettin Topaloglu. Topaloglu verlässt den Verein aus privaten Gründen und kehrt dem Fußball vorerst den Rücken zu, während sich Kaymak noch einmal einer neuen Herausforderung beim ambitionierten B-Ligisten SV Türksport Bünde stellt. „Sülo“ hat eine lange Reise bei Rot-Weiß hinter sich: Er spielte bereits zu A-Liga-Zeiten an der Else, erlebte die Aufstiege in die Bezirks- und Landesliga, sowie auch den Abstieg aus der Landesliga und die erneute Stabilisation in der Bezirksliga.
Wir bedanken uns bei beiden Spielern und insbesondere bei „Sülo“ Kaymak für ihre Zeit an der Else und den Einsatz für die Elsekicker. Weiterhin viel Erfolg, Männer!