Stellungnahme zum NW-Artikel

Stellungnahme zum Artikel in der NW Bünde (FuPa Herford) über das Spiel unserer III. Mannschaft gegen den SV Schwarz Weiß Ahle.

Es hat keine „Affenlaute“ gegeben. Es handelte sich offensichtlich um ein Missverständnis beim SV Ahle. Dies ergibt sich auch daraus, dass der Schiedsrichter nicht aktiv wurde, da er derartige Laute nicht vernommen hatte. Etwaige Laute von sich zu geben widerspricht zudem sowohl dem Leitbild unseres Spielers, als auch dem des gesamten Vereins. Wir bedauern, dass der SV Ahle derartige Anschuldigungen geäußert hat. Das Einholen der Gegenperspektive hätten wir uns zudem im ersten Artikel bereits gewünscht.

Unsere dritte Mannschaft äußerte sich wie folgt: „Während eines Angriffes des SV Ahle hat ein Spieler unserer Mannschaft versucht diesen mit zwei lauten „Huh“-Rufen zu irritieren. Ein aussichtsreicher Torschuss sollte so verhindert werden. Das ist natürlich eine absolute Unsportlichkeit. Das haben wir dem Spieler auch direkt im Anschluss gesagt. Allerdings betonen wir, dass es sich nicht um rassistische Affenlaute gehandelt hat – und dies auch nicht die Intention war. Zudem weisen wir daraufhin hin, dass sich Zuschauer aus dem Bereich der Ahler Wechselbank im zweiten Durchgang ähnlich verhalten haben, indem sie uns nachgemacht haben. Wir bedauern, dass diese Situation entstanden ist. Sollten wir einen Spieler beleidigt haben, entschuldigen wir uns bei ihm.“

Unser Trainer Metin Tanriöver sagte folgendes: „Ich habe das vom Spielfeldrand aus nicht hören können. Als ich dann die Diskussion mitbekommen habe, war ich erschrocken. Ich konnte mir aber auch nicht vorstellen, dass das einer unserer Spieler tun würde. Das habe ich dann auch nach dem Spiel so berichtet. Der Spieler hat mir gesagt, dass er lediglich den Gegner irritieren wollte “

Der FC Rot-Weiß Kirchlengern spricht sich entschieden gegen Rassismus und Fremdenhass aus.