D1 feiert wichtigen Erfolg

C1 0:0 gegen Hiddenhausen Die C1 ist Wintermeister und baute danke eines 0:0 gegen die JSG Hiddenhausen den Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Punkte aus, weil die JSG Hücker-Aschen/Dreyen gegen den VfL Herford patzte. Das Unentschieden der Elsekicker war aber zunächst hart erarbeitet. Die JSG war Rot-Weiß körperlich überlegen und machte es unserer Mannschaft so schwer, in gefährliche Situationen zu kommen. Zwar war die C1 feldüberlegen mit mehr Ballbesitz, doch zum erlösenden Tor reichte es nicht. „In den entscheidenden Situationen konnten wir uns zu selten durchsetzen“, berichtete Trainer Hauke Leerhoff.

C-Reserve schlägt Bünde II 3:2 Gegen effiziente Bünder hatte die C-Reserve ein schweres Spiel. Die Elsekicker gingen früh in Führung, mussten aber vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Mitte der zweiten Halbzeit baute die C2 den Vorsprung dann per Doppelschlag wieder auf 3:1 aus, doch Bünde II brauchte nicht viele Chancen, um kurz vor dem Ende nochmal rankommen. Für den Ausgleich reichte es jedoch für den BSV II nicht mehr.

D1 gewinnt 1:0 gegen SV Avenwedde Die D1 hat am Samstag dank eines 1:0-Sieges gegen den SV Avenwedde den Anschluss an den Nicht-Abstiegsrang gehalten. Diesen belegt der TBV Lemgo, der an diesem Wochenende ebenfalls gewann und zwei Punkte mehr auf dem Konto hat. Der Sieg der Elsekicker war schwer erkämpft aber verdient. Erschwerend kam für unsere Kicker hinzu, dass sie keinen guten Tag erwischten. So war es der SV Avenwedde, der in der ersten Halbzeit letztlich die große Chance auf die Führung hatte, diese aber ungenutzt ließ. Auf der anderen Seite verzeichnete RWK einige kleinere Chancen, die nicht verwertet wurden. „Wir haben uns mit einer kämpferischen Leistung in die Partie gearbeitet“, sagte Trainer Olaf Mittelberg. So kam Rot-Weiß im zweiten Durchgang zu weiteren Torchancen, von denen schlussendlich eine zum goldenen Treffer verwertet werden konnte. „Am Ende war es kein schöner, aber ein verdienter Sieg“, sagte Olaf, der noch ein Sonderlob für den Schiedsrichter übrig hatte.
Die Rückrunde der Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft stand am Sonntag für die D1 auf dem Programm. Nach einer souveränen Hinrunde vor einer Woche, lief in der Rückrunde nicht mehr viel zusammen. Das Team konnte nur noch zwei weitere Siege verbuchen, was am Ende aufgrund des Torverhältnisses nicht mehr zum Einzug in die Endrunde reichte. Einen Vorwurf machte Trainer Olaf Mittelberg seiner Mannschaft nicht: „Ich war nach dem Sieg gegen Avenwedde etwas zu euphorisch. Da habe ich der Mannschaft zu viel Selbstsicherheit vermittelt.“ Nichtsdestotrotz hat das Team das entscheidende Spiel des Wochenendes gewonnen und kann sich nun voll und ganz auf den Abstiegskampf in der Bezirksliga konzentrieren.

D2 unterliegt VfL Mennighüffen 1:5 „Das war das erwartet schwere Spiel für die Mannschaft“, sagte Trainer David Geiermann. Gegen den Titelaspiranten aus Mennighüffen hatten unsere Kicker wenig Chancen und zogen sich mit einem erzielten Treffer noch achtbar aus der Affäre.