„So wie wir die Berichte in den Medien sowie die Veröffentlichungen des Verbandes FLVW verstehen, haben sowohl unsere C1-Jugend als auch unsere B-Jugend eine sehr gute Chance nächstes Jahr in der Bezirksliga zu spielen“, sagt Nachwuchsleiter Malte Brosent. Die C1-Jugend steht aktuell mit sieben Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz in der Kreisliga A. Bei der B-Jugend ist die Lage etwas komplizierter. In der Hauptrunde der Kreisliga A ist erst eine Partie gespielt. Unser Team belegt dort den dritten Platz – punktgleich mit dem SV Löhne-Obernbeck und dem SC Herford. Zieht man jedoch die Ergebnisse aus der Qualifaktionsrunde mit heran, haben die Elsekicker den besten Punkte-pro-Spiel-Schnitt und würden somit aufgrund der Quotientenregel als Erster gewertet werden.

„Nach allem, was wir bisher wissen, können wir vorsichtig optimistisch sein, dass wir mit beiden Mannschaften aufsteigen werden. Immer natürlich vorausgesetzt, die Saisons werden – wie erwartet – abgebrochen und dann entsprechend gewertet“, sagt Nachwuchskoordinator Hauke Leerhoff. Die Zeit bleibe aber nicht stehen, deshalb müsse man bereits jetzt mit den Planungen für die neue Saison beginnen. Für den RWK-Nachwuchs bedeutet das: Hauke Leerhoff und Malte Steinkühler bleiben als Trainer der C1- und B-Jugend auf ihren Posten und werden nun jeweils Spieler für ihre (hoffentlichen) Bezirksliga-Kader suchen.

Gute Nachrichten wären Abbruch und Wertung der Saison auch für die D-Jugend. Denn geplant ist, dass es keine Absteiger geben soll. Demnach würde die Mannschaft auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen. „Wir waren und sind weiterhin davon überzeugt, dass unsere Jungs den Klassenerhalt – nach einer schwierigen Hinrunde – auch aus eigener Kraft und sportlich geschafft hätten. Deshalb könnten wir gut damit leben, nun in dieser besonderen Zeit den Klassenerhalt am grünen Tisch statt auf dem grünen Rasen klar zu machen“, betont Nachwuchsleiter Malte Brosent.