Ein fast perfekter erster Spieltag

TuS Jöllenbeck – 1. Mannschaft 1:6 (0:4)

WOW! Gibt es einen besseren Saisonstart? Wohl kaum! In einem überragenden Spiel setzt sich unsere erste Mannschaft, auch in der Höhe verdient mit 6:1 durch.
Nach 16 Minuten traf Davor Ilic zum 1:0, Jan Kallabis erhöhte sieben Minuten später auf 2:0. Kurz vor der Pause schoss Davor dann die Tore drei und vier. Zunächst umkurvte er beinahe die gesamte Hintermannschaft und schloss dann gekonnt ab (45+1). Als er dann zum 4:0 vollstreckte (45+3) pfiff der Schiedsrichter zum Pausentee.
Nach der Halbzeit ging es aber zunächst so weiter wie es sofort endete: Daniel Sitter traf in der 46. Spielminute zum 5:0, wohlgemerkt bei wohl dem Titelkonkurrenten schlecht hin!
Nach 75 Spielminuten trafen die Gastgeber aus Jöllenbeck zum Anschluss – 1:5. Den Schlussspunkt setzte aber erneut Rot-Weiß und der hatte es in sich: Neuzugang Gabrijel Blegojevic zirkelte einen Freistoß direkt in die Maschen (85.).
Coach Daniel Halfar zeigte sich naturgemäß bester Laune: „Wir haben das umgesetzt was wir im Training üben. Das ist besonders schön für einen Trainer. Wir haben heute ein nahezu perfektes Spiel gemacht, ich bin happy das sich unsere harte Arbeit auszahlt. Nachlassen dürfen wir nicht, denn auch wenn es sich doof anhört: Uns sind immernoch Dinge aufgefallen die wir verbessern können und müssen.“

SV Löhne-Obernbeck – Die U23 0:2 (0:1)

Auswärtssieg zum Auftakt für unsere neu formierte U23 beim SVLO!“ Ein verdienter Sieg“, laut unserem Chefcoach Mark Stadtlander. Von Beginn an agierten unsere Elsekicker aus einer kompakten Ordnung heraus und verbuchten immer wieder gefährliche Angriffe. So war es Dennis Schwenger der einen solchen Angriff zum 1:0 (19.). In der Folge hätte man gar noch ein Tor mehr schießen können und ließ die erste Mannschaft des SVLO kaum zu nennenswerten Chancen kommen. Nach der Halbzeit konnte man der jungen RWK-Truppe allerdings anmerken, das sie noch keine große Erfahrung hat. Mit viel Leidenschaft, Willen und Kampf aber auch der nötigen spielerischen Reife verteidigte man das eigene Tor und macht in der 90. Spielminute den Deckel drauf: Nach einem Konter schloss Yannick Meyer zum 0:2 ab.
„Ich freue mich das wir so einen Start hinlegen konnten, wir freuen uns nun auf unser erstes Heimspiel an der Else“ so Mark Stadtlander.

III. Mannschaft – SC Enger II 1:4 (0:3)

Deutliche Niederlage, allerdings kein Weltuntergang, denn nicht alles war schlecht. In der ersten Halbzeit war man gar die bessere Mannschaft, besaß die hochkarätigeren Chancen, ließ die Reserve vom SC Enger durch individuelle Fehler aber zu drei Gegentoren kommen.
Nach der Pause verkürzte man prompt auf 1:3 durch Stanislav Allerdings. In der Folge kam trotz des absoluten Willens der Mannschaft das Spiel zu drehen kaum mehr Spielfluss auf. Grund waren einige Verletzungspausen. Als nach 69 Spielminuten unserer Elf dann ein Eigentor unterlief war das Spiel entscheiden. Neu-Coach Metin Tanriöver war enttäuscht: „Leider haben wir die individuellen Fehler gemacht. Nichtsdestotrotz habe ich auch einige positive Dinge gesehen an denen wir ansetzen wollen.“